Was sind Meilen?

0
259
Travel Hacking

Meilen sind das Kernstück der Kundenbindungsprogramme der Fluggesellschaft. Mit Ihnen können unterschiedliche Vorteile erreicht werden, und sie dienen als eine Art Zusatzwährung der Fliegerei.

In ihrer ursprünglichen Form entsprechen Meilen wirklich in etwa der zurückgelegten Distanz. Dabei gilt die kürze Strecke zwischen zwei Punkten. Mit der Zeit wurde diese dann häufig zusätzlich mit einem Multiple multipliziert. So gab es in den höheren Buchungsklassen der Business Class häufig die 1,5-, oder 2-Fache Menge, während es in der Economy Class nur 25% oder 50 % Prozent gibt.

Zudem ist es mittlerweile bei vielen Fluggesellschaften üblich manche Buchungsklassen komplett vom Meilen sammeln auszuschließen. Insbesondere sehr günstige Tickets sind, sofern es sich nicht um einen Error Fare handelt, davon betroffen. Auch gibt es häufig nicht mehr die zurückgelegte Distanz, sondern einen fixen Betrag – z.B. Pauschal 250, 500 oder 1000 Meilen für einen innereuropäischen Flug.

Prämienmeilen

Generell werden meistens zwei Arten von Meilen unterschieden. Zum einen gibt es Prämienmeilen, welche die eigentlich Funktion als Ersatzwährung übernehmen. Mit ihnen können beispielsweise Upgrades, komplette Flugtickets oder sogar Hotels bezahlt werden. Meine erste größere Menge Meilen nutzte ich beispielsweise für einen Wochenendtrip nach Istanbul zu zweit.

Zusätzlich bieten die meisten Fluggesellschaften mittlerweile auch einen Shop. Hier werden allerlei Lifestyle-Produkte angeboten, welche ebenfalls mit Meilen bezahlt werden können. Die Gültigkeit ist dabei je nach Fluggesellschaft unterschiedlich beträgt aber meistens um die zwei Jahre. Durch verschiedene Maßnahmen, z.B. durch bestellen einer bestimmten Kreditkarte, ist es jedoch möglich den (Prämien-)Meilenverfall auszusetzen.

Ein weiteres Merkmal von Prämienmeilen ist außerdem, dass man keineswegs zwangsläufig fliegen muss um diese zu erhalten. Oftmals reicht auch die Buchung bei einem Partner, zum Beispiel einer Mietwagenfirma, das abschließen eines Zeitungsabos, oder das beantragen einer Kreditkarte um eine ganze Menge Meilen zu erhalten.

Statusmeilen

Airport Lounge
By TravelingOtter (Oslo Lounge – Gardermoen Airport) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Mit Statusmeilen hingegen kann man zunächst einmal nichts machen, diese liegen im Grunde einfach auf dem Konto und sind meistens jeweils nur ein Kalenderjahr gültig. Das heißt auch solche die man erst an Weihnachten erhalten hat, sind mit dem neuen Jahr wieder weg. Dennoch gelten Statusmeilen für viele als ungleich wertvoller, und können anders als Prämienmeilen auch nicht zugekauft werden.

Das liegt daran, dass Statusmeilen für das Erreichen einer höheren Mitgliedsstufe benötigt werden. Mit einer solchen genießt man dann diverse Vorteile bei der jeweiligen Fluggesellschaft oder deren Allianz. Diese reichen von zusätzlichem Freigepäck, bis hin zu Loungezugang oder einem eigenen Chauffeur zum Flugzeug.

Beim benötigt man bei Miles & More, dem Meilenprogramm der Lufthansa beispielsweise 35000 Meilen um den Frequent Traveller Status zu erreichen. Dieser ist eine von 4 Stufen, und dabei die Erste, mit der man nennenswerte Vorteile erhält.

Nicht nur bei Fluggesellschaften

Obwohl einst von Fluggesellschaften eingeführt, sind diese längst nicht mehr die einzigen die sich die Vorteile von solchen Kundenbindungsprogrammen zu Nutze machen. Auch Mietwagenfirmen, Hotels, und sogar Supermärkte und Kinos haben sich ähnliche Bonusprogramme zugelegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here